Ein Rock im Mohnfeld

Also Rot. Das soll die Farbe für die Challenge #12coloursofhandmadefashion von Tweed and Greet im Juli sein. Als ich es las, habe ich mich riesig gefreut. Rot ist wahrscheinlich die Farbe, die ich am liebsten anziehe!

Und dann kam das Leben.

Noch gestern war der erste Juli und ich sah den Monat wie ein Mohnfeld vor mir, voller vielsprechender Ideen und Möglichkeiten. Und plötzlich ist es 24. Juli und ich habe noch nicht mal darüber gedacht, was ich für die Challenge nähen will! Irgendwie war im Juli so viel los, dass ich den Monat nicht richtig mitgekriegt habe.

Nach der ersten Panik beruhige ich mich – an roten Stoffen mangelt es bei mir nicht. Ich habe sie in jeder Art und jedem Gewicht: gestrickte und gewebte, starr und weich, uni und gemustert. Bestimmt kommt mir eine einfache Idee, die ich noch umsetzen kann. Also gehe ich schnell zum Regal und ziehe alle rote Stoffe raus.

Einer zwinkert mir gleich zu. Ich, schüchtern, schaue noch weg.

Kennt ihr das, wenn ein Stoff so schön ist, dass ihr euch gar nicht traut ihn zuzuschneiden? Weil keine Idee es ihm Recht zu machen scheint. So einer war es.

Zum Wegschauen ist es zu spät.

Auch wenn ich die Ideen nicht gut genug finde, sind es viele und alle haben etwas gemeinsam: ein Rock-Teil, wo die Streifen in Blumen auslaufen. Ja, ich könnte einen Rock daraus machen. Aber wäre es nicht fast zu einfach für meinen so sehr geschätzten Stoff?

Als ich danach noch zweifelnd mit dem Stoff an meine Körper rumprobiere, kann ich mir selber zuhören in meinem Video „Stoff Tipps“: „Schöne und detaillierte Stoffe kommen mit einem einfachen Schnitt am besten zur Geltung!“ Ein einfacher gekräuselter Rock mit Taschen und Knopfleiste vorne – genau mit so einem Rock würde ich gerne im Mohnfeld laufen. Das kann nur ein Zeichen sein.

coole Taschen

 Also fange ich an.

Der Stoff liegt auf dem Tisch und die Schere in der Hand. Und jetzt, wie lang schneide ich den Rock? Und wie viel soll ich kräuseln? Und soll ich den Saum gerade schneiden oder nehme ich die Konturen der Blumen? Und? Und? Und?

Die Fragen kommen, eine nach der anderen und doch alle irgendwie gleichzeitig. Sobald ich eine Entscheidung treffe, zweifele ich daran, ob sie richtig war. Ich fühle mich in einem Loch, bin blockiert. Es geht sogar soweit, dass ich tatsächlich ein erstes Teil falsch schneide – viel zu kurz für den Rock, den ich im Kopf habe.

Und jetzt wird mir klar, wie die vielen Unsicherheiten mich sabotieren.

Das kenne ich nur zu gut. Vor allem seitdem ich selbständig arbeite. Früher war ich nicht so: Ich konnte Entscheidungen treffen. Ich wusste, dass zu viele Zweifel einen oft blockieren und wusste auch, dass wenn eine Entscheidung falsch ist, es nicht so schlimm ist, und man so tatsächlich am besten lernt.

So war ich, und jetzt stehe ich da und weiß gar nicht, was ich tun soll. Und plötzlich geht es nicht mehr um den Rock, sondern um all die kleinen Entscheidungen, die ich treffen muss, und wie oft ich mich in letzter Zeit im Kreis gedreht habe.

Der Druck nicht zu scheitern, macht uns Angst und blockiert uns mit Unsicherheiten und Zweifeln. Ich möchte meine Möglichkeit selbständig zu arbeiten nicht verschwenden und ich möchte meinen schönen roten Stoff nicht verschwenden. Aber genau durch diese Unsicherheiten und Zweifel setze ich sie der Gefahr aus.

Mit dieser etwas dramatischen Vergleich kommt die Erleuchtung und ich kann mich fast sagen hören: „Stick to the Plan“, bleib bei deinem Plan.

Eine Entscheidung nach der anderen, jetzt kann ich sie alle treffen – und der Rock wird fertig. Ich weiß, ich werde ihn oft anziehen. Er könnte an der Seite vielleicht weniger gekräuselt sein und hätte ein Futter gebraucht. Dafür ist er so leicht und glücklich, wie ich gerne wäre. Er ist nicht perfekt, aber fertig – und das nächste Mal wird er besser.


RELATED POST

  1. Fredi

    27 Juli

    Der Rock ist perfekt, wie er ist! Ich finde, das Muster kommt ganz wunderbar zur Geltung 🙂
    Da hast du alles richtig gemacht und ich finde auch die Kombination mit dem Oberteil und den Schuhen sehr cool! 🙂
    Liebe Grüße, Fredi

  2. Elke Kupzig

    27 Juli

    Wunderschöner Rock und zusammen mit der Bluse ein Hingucker. Du hast die richtigen Entscheidungen getroffen.

    Liebe Grüße
    Elke

  3. Jenni

    27 Juli

    Toller Rock! Sieht klasse aus. ♥ Ich kenne das auch, dass ich einen Stoff nicht anschneide aus Angst, dass es nicht klappt. Umso mehr freue ich mich, wenn ich es dann doch gemacht habe und es was Schönes geworden ist, so wie dein Rock!

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Oh Danke schön 🙂 Also der Prozess war wirklich ein bisschen „intensiv“ aber am Ende bin ich auch mit dem Rock glücklich <3 Liebe Grüße, Andreia

  4. Katja

    27 Juli

    Ein toller Rock, steht Dir sehr gut und das Muster unten mit den Blumen ist entzückend! Ich finde auch die Kombination mit der Bluse und den Chucks eine coole Mischung aus schick und gleichzeitig lässig 🙂

    • Danke schön 😀 Freut mich, dass auch die Kombi dir gut gefallen hat. Es hat nämlich viel Spaß gemacht den Rock „zu stylen“ 🙂

  5. Inge Bartels

    27 Juli

    Gefällt mir sehr gut!!!
    Du sprichst mir echt aus der Seele… ich möchte auch immer möglichst den perfekten Schnitt für den Stoff!!! Aber gibt es ihn??? Manchmal stehe ich mir dann selbst im Weg und mach mir viel zu viele Gedanken, anstatt einfach anzufangen…. z.Z. bin ich auch mal wieder so unentschlossen. .. LG

    .

    • Danke schön 🙂 Das ist ein sehr guter Punkt: ob es überhaupt das perfekte Schnitt für einen Stoff gibt? wahrscheinlich nicht, aber ich tendiere auch immer wieder zu diesem Gedanken 😀 Liebe Grüße, Andreia

  6. Tabea

    28 Juli

    Seit dem letzten Sommer bin ich auch endlich mutig genug, um rot zu tragen. Und seitdem liebe ich die Farbe auch, also bin ich in Juli über meine Angst vor Kleidung gesprungen und habe mich an mein erstes Kleid gewagt. Extra für die Challenge und jetzt kann ich stolz behaupten, dass ich es liebe 🙂

    Dein Rock ist aber auch wundervoll geworden. Nicht perfekt, aber fertig, ist auch das, was für mein Kleid gilt – und ganz ehrlich: von nicht perfekt sieht man bei dir kaum was, wenn man die Geschichte nicht kennt.

    Liebe Grüße

  7. Selmin

    28 Juli

    Wow! Den Stoff hatte ich ja schon auf Instagram bewundert aber in voller Pracht ist er wirklich nich viel viel schöner mit den Blumen! Bin ganz hin und weg! Der Rock ist perfekt geworden und der einfache Schnitt bringt die Muster wunderbar zur Geltung!! Herzlichen Glückwunsch zum Blog und eine schöne Zeit hier! Liebste Grüße, Selmin

    • Danke schön liebe Selmin! Ich bin nur so froh, dass du diese tolle Idee gehabt hast, ich liebe diese Challenge <3 Liebe Grüße, Andreia

  8. Selmin

    28 Juli

    „noch“ sollte das übrigens heißen und auf keinen Fall „nich“… Au weia diese Autokorrektur

  9. Verena

    28 Juli

    Liebe Andrea,
    ich finde deine Videos schon länger super und auch deinen Blog bisher ganz ganz toll! Durch deine Videos habe ich meine ersten eigenen Schnittmuster erstellt und schon erste Teile genäht. Die sind natürlich auch nicht perfekt aber es wird immer besser und ich lerne immer mehr dazu. Ich nähe schon lange und wollte immer gerne eigene Schnittmuster erstellen, aber überall hieß es immer: das ist total schwer, das kann man nicht einfach so, das muss man ganz lange lernen … Alles quatsch, deine Videos zeigen, wie einfach es eigentlich ist und wie viele Möglichkeiten eigene Schnittmuster bieten. Ich finde es super, was du alles nähst und frage mich immer, wie viel Zeit du mit all deinen Nähprojekten verbringst. Bei mir dauert es gefühlt immer ewig, weil ich leider viel zu selten zum nähen komme. Der Rock steht dir super und passt wunderbar zu deinem Stil.

    Liebe Grüße, Verena

    • Liebe Verena, danke für dein Kommentar! Freut mich sehr, dass du es auch so siehst! Ich finde tatsächlich, dass mit Zeit und Geduld, die Schnitte wirklich immer besser werden! Ich lerne dazu jeden Tag und auch das macht mir besonders Spaß. Zum Thema Zeit: das ist auch bei mir eine größe Schwierigkeit. Gerade habe ich das Glück, dass ich ein Nähzimmer/Büro zu Hause habe, und der Luxus, das alles immer „bereit zu nähen“ sein kann. Das hilft wirklich sehr. Ich nutzte wirklich jede freie Zeit und sehr oft, in nur 15 Minuten Blocken. (Deswegen, gibt es auch Videos, wo ich mit 10 unterschiedliche Outfits nähe :D) Gleich in der früh, ein bisschen nach dem essen in der Mittagspause, und vor allem viel am Abend und am Wochenende:) Liebe Grüße, Andreia

  10. Martina C. Elfriede Postneek

    28 Juli

    Hallo Andreia,

    dein Rock ist wirklich unglaublich schön. Das Muster und die Farbe steht dir fantastisch.
    Ich habe diesen Monat auch bei der Challenge teilgenommen.
    Stoffe, welche Ewigkeiten bei mir im Schrank liegen, kenne ich auch. Seit ungefähr 7 Jahren liegt bei mir ein weißer Baumwollstoff mit grünen Punkten, den ich mir damals als ich mit Nähen anfing aufm Stoffmarkt erstanden hab und total schockverliebt war. Ich sehe ihn und streichle ihn öfter, aber mehr passiert nicht. Er liegt in meinem Stoffregal und wartet darauf endlich in etwas noch schöneres verwandelt zu werden.

    • Hallo Martina,
      wie cool! Was hast du genäht? bis du auch auf Instagram?
      Ich finde es mit den Stoffe im Schrank nicht so schlimm, weil sie tatsächlich nicht kaputt gehen 😀 Und Stoffe Streicheln ist auch ein genuss… vielleicht kommt irgendwann ganz unaufälig eine Idee 😉 Liebe Grüße, Andreia

  11. Martina C. Elfriede Postneek

    30 Juli

    Ich hab ein Off-Shoulder-Shirt genäht und dazu einen Bleistiftrock getragen nach deiner Anleitung.
    Ich bin leider nicht auf Instagram, sondern nur auf Facebook.
    Liebe Grüße
    Martina

  12. marliese

    30 Juli

    Hallo Julia, super Rock, aber brennend interessieren würde mich die kurze Hose aus Jeans. suche ich schon so lange
    Gruß marlies

    • Hi, Danke schön 🙂 Die Kurze Hose sind aus der Burda Style 07/2016. Ich denke, dass es auch im Webshop von Burda gibt 😉

  13. Özlem

    30 Juli

    Der Rock gefällt mir sehr gut. Hast ein Händchen für schöne Sachen 🙂

  14. Atelier ZinZin

    31 Juli

    Hallo Andreia,
    ein Rock im Mohnfeld, was für ein toller Titel!
    Wie schon oft hier geschrieben, steht dir der Rock ausgezeichnet und selbst der Stoff
    ist wie für einen Rock gewebt.
    Ich begleite deine Veröffentlichungen von Anfang an und sehe eine große
    Entwicklung in Stil und in deren Umsetzung. Es macht große Freude zu sehen wie
    du an ein neues Projekt heran gehst, es ins Auge nimmst.
    Deine Achtung vor Material, wie hier diesen roten Stoff, ist ein Zeichen von Respekt
    und Anerkennung welch eine Arbeit in dem
    Material steckt und zu wissen, ein Schnitt könnte alles verderben.
    Auch ich habe erst den Stoff vor Augen und dann kommt das Modell, schöne Stoffe
    zeigen uns auf was aus ihnen werden kann und soll, Stoffe sagen mir auch immer „kauf mich“!
    Stoffe mit Bordüre wie deiner ist eine Herausforderung, er kann nur im geraden Fadenlauf zugeschnitten
    werden und dann mit Streifen, Bordüre, da muß sauber gearbeitet werden, so das
    Muster an Muster trift.
    Du bist bei deiner Arbeit selbstkritisch aber auch sehr mutig, in deiner Arbeit und
    Umsetzung inspirierst du viele.
    Wie ich dir schon geschrieben habe schauen auch meine Schüler deine Beiträge, einige
    gehen seit dieser Zeit lockerer an Projekte heran.
    Auch im Atelier wird oft über deine Herangehensweise an Schnitte diskutiert und es
    entsteht immer ein guter Dialog.
    Andreia, deinen Videos haben mir gezeigt, da draußen gibt es noch viele junge Frauen und
    Männer die sich ihre Mode selbst gestalten und nähen wollen!
    Ich danke dir dafür das du so vielen das nähen wieder näher bringst, denn nur so
    kommt das Verständnis welch eine Arbeit in einem Kleidungsstück steckt und das diese
    Arbeit, z.B. für ein T-Shirt nie für 5 Euro bezahlt ist!
    Durch selber machen wird das Bewußtsein der Textilien die wir tragen geweckt und gestärkt.
    Und so sehe ich diesen roten Mohnfeld Rock als weiteres Zeichen eines selbst bestimmten
    Weg zum Kleiderschrank der eigenen Textilien!
    Weiter so Andreia, viele Inspirationen und noch mehr schöne Stoffe die deinen Weg kreuzen
    dürfen,

    herzliche Grüße Arnd

    • Hallo Arnd,
      ich habe kaum Worte zu beschreiben, wie wichtig dein text für mich gerade war. Irgendwie scheinst du zu wissen, wenn ich eine extra Motivation brauche 🙂 Herzlichen Dank!!!
      Bei mir ist es auch so! Ich denke tatsächlich, dass die Stoffe mir sagen was sie werden wollen. Und ich muss nur ganz brav es im Wirklichkeit bringen 🙂
      Liebe Grüße, Andreia

  15. Raisa R.

    3 August

    Hallo Andreia,
    die Angst zu scheitern ist am Größten wenn einem etwas viel bedeutet. Dieses Gefühl der Blockade kenne ich auch nur zu gut! Was für ein Dilemma dass all die Dinge die einem nicht so wichtig sind leicht und gut von der Hand gehen und alles was besonders gut werden soll, von der Angst vermasselt und nicht vollkommen zu sein scheinen. Aber ist es wirklich nicht perfekt oder wird es nur einem selbst und den Ansprüchen die man sich gestellt hat, nicht gerecht? Dein Rock sieht super aus und steht dir gut! Soviel sei dazu gesagt!
    Ein sehr intelligenter und geistreicher Blogeintrag, freue mich auf mehr!
    Liebe Grüße,
    Raisa

    • Liebe Raisa, vielen Dank für noch einen sehr motivierenden Kommentar! Ich mag wie der Rock geworden ist, aber es war tatsächlich ein schwieriger Kampf. Hier könnte ich irgendwann tatsächlich los lassen und wurde mich sehr freuen, wenn ich auch in andere Sachen besser los lassen könnte 🙂 Liebe Grüße, Andreia

  16. Nina

    27 August

    Ein SEHR schöner Rock. Die Kombination aus Streifen und Blumen ist toll! Dem Stoff hätte ich auch nicht widerstehen können LG, Nina

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
Besuche mich auf Instagram